Projekte

Hier ist eine Auswahl von Projekten, für die ich seit 2010 tätig war.

Hauptberuflich bin ich leitender Redakteur für humanistisch! Das Magazin sowie das damit verbundene News- und Community-Portal humanistisch!net.

Das Magazin hat das gute Leben zum Programm und bietet vier Mal pro Jahr einen besonderen Einblick in relevante Themen und humanistisches Engagement in Deutschland und der Welt.

…und sonst so…


wissenrockt.de

ging im Februar 2010 online. Das Magazin für junge Humanistinnen und Humanisten war der offizielle Beginn meines Engagements als Schreibkraft zu den Themen Religion, Humanismus und Atheismus. Es erreichte binnen kurzer Zeit täglich mehrere tausend Zugriffe und war in den nächsten zwei Jahren das bekannteste dezidiert humanistische Online-Magazin.

Informationsportal Staatsleistungen

Anlässlich der Veröffentlichung des Violettbuches Kirchenfinanzen ging im Frühjahr 2011 ein Informationsportal online, das kostenfrei Auskunft über die finanziellen Zuschüsse für die beiden großen christlichen Kirchen liefert.

Humanistischer Verband Deutschlands

Zwischen August 2011 und Dezember 2017 war ich nebenberuflich Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Dachverband der zwölf HVD-Landesverbände, dem Humanistischen Verband Deutschlands (Bundesverband).

Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung

Im September 2012 gab es auf dem Platz des 18. März in Berlin die erste Kundgebung gegen die Ziele des Bundesverbandes Lebensrecht, der fundamentalistische und radikale Gegner des Rechts auf einen Schwangerschaftsabbruch seit mehreren Jahren zu einem Kreuze-Marsch durch das Zentrum Berlins mobilisiert. Im September 2017 hatten über 3.500 Einzelpersonen sowie zahlreiche Mitglieder des Deutschen Bundestages und des Abgeordnetenhauses von Berlin ihre Unterstützung für das Bündnis erklärt. Unter anderem der damalige Regierende Oberbürgermeister Klaus Wowereit sowie der Regierende Oberbürgermeister seit 2014, Michael Müller, begleiteten die Aktionstage mit einem Grußwort.

diesseits – Das humanistische Magazin

zwischen Oktober 2012 und Dezember 2018 bestritt ich mit der Arbeit als (leitender) Redakteur für die Zeitschrift einen Teil meines Lebensunterhaltes. diesseits war seit 1987 das auflagenstärkste deutschsprachige Print-Magazin, das sich regelmäßig gesellschaftlichen Ereignissen und Fragen aus den Perspektiven einer dezidiert humanistischen und säkularen Lebensauffassung widmete.

Bündnis für Selbstbestimmung bis zum Lebensende

Aufgrund der andauernden Versuche der christlichen Kirchen und der Unionsparteien, die Selbstbestimmung am Lebensende einzuschränken, trat am 12. März 2014 ein Bündnis mehrerer säkularer Organisationen in die Öffentlichkeit, um die Kriminalisierung der bisher straffreien Suizidbeihilfe zu verhindern.

Arbeitskreis HumanistInnen und Konfessionsfreie in der SPD

Die im November 2014 öffentlich vorgestellte Initiative hat die Anerkennung eines Arbeitskreises für Genossinnen und Genossen mit humanistischem, alevitischem und ohne Bekenntnis durch den Bundesparteivorstand zum Ziel.

Gläserne Wände – Bericht zur Benachteiligung nichtreligiöser Menschen in Deutschland

Am 17. September 2015 wurde erstmals der Bericht „Gläserne Wände“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Die kompakte Broschüre beschreibt auf rund 100 Seiten, in welchen Bereichen Bürgerinnen und Bürger ohne religiöses Bekenntnis benachteiligt werden und verweist auf aktuelle Konfliktfelder. Sie erläutert politische und rechtliche Hintergründe des Status quo und nennt Fallbeispiele. Komplettiert werden die Darstellungen durch Vorschläge, wie die Politik Benachteiligungen abbauen könnte, sowie durch O-Töne konfessionsfreier und nichtreligiöser Menschen aus ganz Deutschland und eine Auswahl relevanter statistischer Befunde.

Humanismus: Grundbegriffe

Das in seiner auf den gegenwärtigen Stand von Forschung und Debatte sorgfältig zurückbezogenen Machart bislang einzigartige Kompendium Humanismus: Grundbegriffe, erschienen beim Verlag De Gruyter im Mai 2016, erfasst erstmals die einfachen und allgemeinen Begriffe in ihrem Zusammenhang aus humanistischer Perspektive und stellt den Nutzen für die Erkenntnis gegenwärtiger Probleme in Medizin, Ethik, Ökonomie, Recht und Politik dar. Die verschiedenen Richtungen und Institutionen der humanistischen Bewegung in einer über 2000 Jahre alten Geschichte und in einer multikulturellen Gegenwart werden im Umriss sichtbar gemacht.

Im Zuge der offiziellen Vorstellung des Kompendiums wurde eine Website zum Projekt veröffentlicht, auf der weiterführende Inhalte angeboten werden und auf der die Humanistische Akademie Deutschland den konzeptuellen Rahmen einer Enzyklopädie des Humanismus darstellt.

humanistisch.net

Der News- und Community-Service versorgt das Web seit 2016 mit Nachrichten, Bildern, Eventtipps und vielem anderen mehr, das aus humanistischer Sicht interessant und berichtenswert ist. Leserinnen und Leser sollen schnell und kompakt einen Überblick dazu bekommen, was relevante Aktivitäten, Anliegen und Themen im In- und Ausland sind.

eupraxophie.de

Ziel des Projekts Eupraxophie.de ist eine Bestandsaufnahme des Schrifttums, das in der Tradition des weltanschaulich geprägten Humanismus steht oder sich darin sieht. Zweck dieser Dokumentation soll sein, interessierten Menschen einen übersichtlichen und systematisch geordneten Zugang zu der Fülle der zwar inhaltlich reichen, doch zugleich teils stark verstreuten Werke in der humanistischen Tradition zu bieten.